EXISTENTIALISMUS

Gemälde  2013 -2017

Hier thematisiert der Künstler die Philosophie des Absurden.

 

Ein Stilwechsel  in der Technik ist für einen Künstler selten und sehr ungewöhnlich.

Sieber geht vom Realismus zur figürlich Abstraktion und arbeitet wechselseitig.

Dieser Wechsel unterbricht die Routine in einer Maltechnik und fordert sowie fördert diese.

Die thematischen Grenzen, die im Realismus gesetzt sind, lassen sich in der figürlichen Abstraktion aufbrechen.

 

Ursprünglich arbeitete Sieber  dieser Richtung nahe stehend

bevor er sich immer mehr dem Realismus zu wand.

 

Ab 2010 arbeitet er im Wechsel zwischen den Stilen.

Gemälde